Sonntag, 3. Februar 2013

ich brauche einen Ausschaltknopf für meine Gedanken

Da sind so viele Erinnerungen die ich nicht verarbeiten kann, so viele Erlebnisse..
Da war die Tür, vor einem Jahr, einem Monat, einer Woche und einem Tag bin ich durch sie durchgelaufen, ich habe alle Bretter die ich finden konnte davorgenagelt und den ganzen Schmerz, die Bilder und Gefühle eingesperrt. Doch nach und nach brechen die Bretter weil die Monster an Erinnerungen rauswollen, sie treten die tür ein, brechen die 100 Schlösser auf die ich davorgehangen habe und reisen die Bretter beiseite.
Und da sind sie wieder, Niemand und ich meine wirklich Niemand kann verstehen wie schlimm diese 6 Monate waren. Die 6 Monate Psychatrie, ich wollte niewieder daran denken, mich nie wieder erinnern und jetzt mag einen Jungen der in der Psychatrie war.
Als sie mich wieder einsperren wollten.. Mein Hausarzt, weil ich nicht mit ihm geredet habe, weil ich nicht wollte das er die Schnitte sieht und weil ich meine Kleider nicht vor einem Mann ausziehen kann, ich habe solche Panik bekommen, ich bin weggerannt, abgehauen und er hinterher... Ich hab in meiner Panik die Tür ausgehangen ohne es zu merken ich wollte nur raus ich konnte nichtmehr klar denken und bin einfach gerannt ohne irgendwas zu denken, direkt vor ein Auto. Ich kam ins Krankenhaus, die ganze zeit am hyperventilieren und dachte ich würde in den Himmel gefahren werden... Ich war so kaputt.
In der Klinik, ich hatte einen Decken-tick. Ich bin nurnoch in Decken eingewickelt aufgestanden, konnte nur unter der Decke schlafen kein Milimeter meines Körpers durfte rausschauen, kein einziges Haar, sie wollten mir meine Decke wegnehmen weil sie Angst bekamen ich tu mir unter der Decke etwas an... Ich hab sie getreten und geschlagen, hyperventiliert und angespuckt.Habe mich in meiner Decke festgebissen... Und verteidigt, bis aufs Blut, ja die Betreuer haben geblutet aber ich habe meine Decke gebraucht versteht ihr ?! Wenn ihr 24 stunden rund um die Uhr beobachtet werdet, wenn ihr nichtmal alleine duschen gehen dürft, nicht alleine aufs klo gehen, wenn ihr so ausgeliefert seit und dann nichtmal eine Decke habt um ein ein wenig zu verstecken, ein wenig schutzt ich diesem so kahlen Zimmer, ich durfte nichts haben von meinen Sachen nur die Kleider die ich am Körper trug und auch die wurden regelmäsig kontroliert wenn ihr fragen müsst ob ihr einen Tampon haben dürft, und dann nichtmal eine decke habt um euch zu verstecken ihr fühlt euch so nackt so ausgeliefert. Das ist schlimm. sehr schlimm weil diese verdammte decke alles war was ihr habt, das einzige weiche, das einzige wovor ihr keine angst habt. Und dan nehmen sie sie weg, sie haben mich angefasst, so oft, 1000 mal fixirt, fast jeden Tag mich aufs bett gelegt und mich so festgehalten das ich mich nicht bewegen komnnte einer hat sich auf meine oberschenkel gesetzt, vorgebeugt und meine arme hochgerissen ich konnte seinen stinkenden atem auf meinem Gesicht spüren ein anderer hat meine beine auseinandergerissen und unten festgehalten undd 4 weitere haben mich dann festgemacht.. 6 erwachsene Männer, gegen ein 14 jähriges Mädchen.. Manchmal schaffte ich es auch mit 6 klar zu kommen, aber sie sind wie ein Armeisenhügel, es kommen immer mehr und mehr, bis 12 hatte ich es schon geschafft, aber dann? 12 erwachsene Männer, die eine Ausbildung hatten und regelmäsig geschult wurden?! Das ist zu viel. Wenn ich so dalag und fixirt war dann habe ich die Fasertapete angestarrt, ich habe versucht die kleinen hübbel auf der Tapete in Gedanken so zu verbinden dass Muster entstehen, Tiere, symbole oder Worte... Das hat mich im hier und jetzt gehalten.. zugegeben oft habe ich dissoziiert und wurde deswegen fixirt, doch wenn man zusich kommt und sich nicht bewegen kann ist das auch grausam... Nicht ganz so grausam als die Prozedur bei bewusstsei zu erleben aber man weiß ja was passiert ist, es ist passiert ohne das ich irgendwas hätte tun können... verschwitzt, verheult und gefesselt. Es war so grausam.. wenn sie dich tagelang da liegen lassen! wenn sie dich füttern und dir eine schnabeltasse in den mund stecken wenn sie dich ganz alleine lassen mit deiner panik und du dir doch so sehr wünschst sie würden mit dir reden. wenn du sie anflehst dich nicht anzufassen und sie nur lachen.

Ich muss dazusagen es ist nicht bei jedem so der in der Psychatrie war, aber ich wurde als komplett unzurechnungsfähig erklärt durfte nichtt einmal raus,  hatte keine ahnung welcher wochentag oder wie Spät, ich hatte vergessen wie sich wind oder sonne anfühlt. Ich war auch mit einem richterlichen Beschluss zwangseingewiesen... Ich will Niemandem Angst machen das ist wirklich der Ausnahmefall das es so eskaliert... :)

1 Kommentar:

  1. Hey, schönes Lay-Out! :)
    LG, http://ankihoney.blogspot.de/.

    AntwortenLöschen