Montag, 21. Oktober 2013

...

Hey ihr süßen, habe die letzen Tage wieder nicht gebloggt, tut mir leid, aber ich bin jetzt in dem Heim und habe keinen Laptop und keinen Computer und mit Handy ist das zimlich doof...

Es geht mir gut, jedenfalls besser als erwartet.
Die Tage gehen, sie sind okay. Die Naechte sind schlimm. In der Nacht kommt alles hoch was man am Tag perfektioniert hat zu verdraengen. Dann schreckt man verschwitzt aus Traeumen hoch und verkriecht sich mit klopfendem herzen voller panik unter der Decke. Freitg war schlimm, der Tiefpunkt der letzen Woche, ich hab sachen voller wut durch mein zimmer getreten, um anschliesend inmitten von umzugskartons und chaos aus dem boden zu liegen zu weinen und zu schreien und mich hin und herzuwaelzen. Hatte solche Bauchschmerzen dass mir schwindelig war. vor schmerz. Aber es tat so weh al die briefe, die Karten, die Photos und Bilder zurueck zu lassen an denen mein kleines dummes herz so haengt. Lediglich meine 10 vollgeschriebenen tagebuecher, ein photo von ihm, eins von meiner Schwester, meinem Papa, meiner Mama und meinem Hund kam mit.
Nichtmal ihr Halsband oder ihre Hundemarke nahm ich mit. Und scheisse man es hat so weh getan es zurueck zu lassen, aber ich habe einfach keinen Platz..

ihm gehts nicht gut. Ich wuerde ihn gerne troesten, in den Arm nehmen. Ihn zum lachen bringen, ablenken. Aber dazu bin ich 1. zu weit weg& 2. habe ich kein Recht mehr dazu. Da sind jetzt andere Menschen in seinem Leben die das uebernehmen.
Irgendwann mal geschworen, fuer immer gesagt und am Ende doch gelogen. s
"seit wir uns kennen, war ich jeden Tag bemüht, jeden Tag bemüht, etwas zu tun dass dir den Tag versüßt" Die letzen 4 Nachhte habe ich von ihm geträumt, langsam wird es unheimlich..

Kommentare:

  1. Ich bin sicher dass du es geschafft hast ihm den Tag zu versüßen. Du bist nämlich Zucker!

    AntwortenLöschen